An Tagen wie diesen
Huttwil · 20. Februar 2024
Wieso die Kadetten am Sonntag "An Tagen wie diesen" der Toten Hosen spielten und nicht "Bruttosozialprodukt" von Geier Sturzflug.

Mango, die Geschichte wiederholt sich
Lukanien · 13. Februar 2024
«Angelina Mango gewinnt Festival von Sanremo.» Hinter der Nachricht steckt ein Teil lukanische Geschichte neuster Zeit.

Kraft tanken
Huttwil · 06. Februar 2024
Dass jemand Arbeit in Huttwil als kraftspendende Auszeit bezeichnet, mag manche(n) Huttwilerin und Huttwiler erstaunen, ist doch eher das Naherholungsgebiet Huttwilberg der kraftspendende Ort der Einheimischen, beim aktuellen schönen und warmen Wetter erst recht.

Eine Lücke
Huttwil · 30. Januar 2024
Die Anwesenheit gewisser Menschen merken wir erst, wenn sie nicht mehr da sind. Unsere Wege kreuzen sich, unsere Blicke manchmal auch. Nie aber tauschen wir ein Wort aus. Luca war so ein Mensch. An seinem Stammplatz im Bahnhof Bern ist eine kleine Gedenkstätte entstanden. Luca ist 38-jährig gestorben und hinterlässt eine Lücke.

Und der Huttwiler?
Huttwil · 23. Januar 2024
Ich habe ziemlich amüsiert den Kommentar mit dem Titel Warum ich mich frage, ob ich – entgegen aller Vernunft – auch Ja stimmen soll gelesen. Ziemlich am Anfang wird die Initiative zur 13. AHV-Rente als unvernünftig bezeichnet. Das Ausmass an Unvernunft sei finanzieller Natur steht weiter unten im Kommentar. Hat ein Portemonnaie eine Vernunft? Oder ein Bankkonto?

Treni
Lukanien · 16. Januar 2024
Die Eisenbahnwelt ist in der Basilikata zweigeteilt. Trotz aller Unterschiede haben beide Welten eines gemeinsam: wer in der Basilikata Zug fahren will, muss Zeit haben.

Schwäche oder Stärke?
Huttwil · 09. Januar 2024
Drei Menschen, die für die anderen da sind. Drei Menschen, die etwas können, was andere nicht können. Drei Menschen, die dies zu ihrer Stärke machen. 2024 können wir eine neue Welt erfinden, da die bisherige Welt zerstört wird. Von diesen drei Menschen können wir einiges lernen.

Morgen
Huttwil · 02. Januar 2024
Die Welt, die wir damals erschufen, haben ein paar Machthungrige so schwer beschädigt, dass sie nie mehr sein wird. Sie haben eine Welt der Gewalt und des Misstrauens geschaffen. Ungläubig erfahren wir, dass sie morden lassen, Völkerrechte und Kriegsrecht missachten, andere Länder per Referendum annektieren wollen. Ewig werden diese Machthungrige nicht bleiben, wie es noch keiner ihrer Vorgänger geschafft hat. Irgendeinmal gewinnt das Volk immer und dieses Morgen ist unsere Zukunft.

Damals und heute
Huttwil · 26. Dezember 2023
Zwischen damals und heute, war eine Zeit, die noch keinen Namen hat. Was nach heute kommen wird, wissen wir noch nicht. Dieses Jahr ist bald zu Ende, es ist der letzte Eintrag des Jahres. 2023 verschwand die Welt, die wir für unsere Kinder erschaffen hatten.

Mitwirkung
Huttwil · 19. Dezember 2023
Was dem Huttwiler Gemeinderat fehlt, hatte der Langenthaler Gemeinderat (eine Vision). Was dem Langenthaler Gemeinderat fehlte, hatte der Huttwiler Gemeinderat (den Reflex, die Bevölkerung zur fragen). Vielleicht könnten beide voneinander lernen?

Mehr anzeigen