Lukanien

Mariolina Venezia
Lukanien · 17. Januar 2023
Mariolina Venezia aus Matera gewann den Premio Campiello, einem der renommiersten Literaturpreise Italiens. Karriere machte sie aber vor allem als Drehbuchautorin, auch für ihre eigene Krimifigur Imma Tataranni, einer stellvertretenden Staatsanwältin mit nicht gerade einfachem Charakter.

Arbëresh
Lukanien · 13. Dezember 2022
Sie kamen nicht als Eroberer und unterscheiden sich damit von den Griechen, Römern, Normannen, Sarazenen, Schwaben, Anjou und Bourbonen. Die Albaner kamen in mehreren Wellen, um sich eine neue Existenz aufzubauen. Die Arbëresh sind eine alteingesessene albanische ethnische Minderheit, die in Italien durch das Gesetz „Zum Schutz der historischen Sprachminderheiten“ geschützt werden. Häufig, weil sie vor Feinden flüchten mussten, die ihr Land eroberten und ihren Glauben nicht respektierten.

Un aeroporto per la Basilicata
Lukanien · 15. November 2022
Die Basilikata ist die einzige Region Italiens ohne internationalen Flughafen und daran stören sich gewisse Kreise. Seit Jahrzehnten wird darüber diskutiert, ob so ein Flughafen notwendig sei.

Matera
Lukanien · 25. Oktober 2022
Rom wird zwar die Ewige Stadt genannt, es gibt jedoch eine viel ältere Stadt in Italien: Matera. Die Kulturhauptstadt Europas 2019 ist eine der ältesten Städte der Welt, die stets bewohnt waren. Bereits in der Jungsteinzeit, als die Jäger und Sammler zu Hirten und Bauern wurden, liessen sich Menschen an der Schlucht der Gravina di Matera nieder.

I figli degli emigrati
Lukanien · 27. September 2022
Der Bezug der Kinder der Auswanderer hängt von der Beziehung der Auswanderer zur Heimat ab. Je nachdem ob sie regelmässig mit ihren Eltern in die alte Heimat zurückkehrten, Traditionen weiterpflegten oder sich die Auswanderer von ihrem alten Leben vollends lösten, fühlen sie die Kinder mit dem Thema verbunden oder nicht. Es gibt Filme und Bücher, die der Frage nachgehen, wie diese Kinder der Auswanderer das Lukanien ihrer Vorfahren sehen und verstehen.

i romani
Lukanien · 09. August 2022
Bei Italienreisenden kann der Eindruck entstehen, die Römer seien überall in Italien gewesen. Selbstverständlich waren sie auch in Lukanien und in der heutigen Basilicata und hinterliessen ihre Spuren.

Albino Pierro
Lukanien · 28. Juni 2022
Er wird als einer der grössten italienischen Dichter des 20. Jahrhunderts angeschaut und wurde zweimal für den Nobelpreis für Literatur nominiert. 1986 musste er Wole Soyinka den Vortritt beim Literaturnobelpreis lassen, 1988 Nagib Mahfuz, also dem ersten Preisträger aus Afrika und dem ersten Autor in arabischer Sprache.

Terra di emigrazione
Lukanien · 24. Mai 2022
Der 22. Mai ist seit 1999 der «Tag der Lukaner in aller Welt», ein Tag der daran erinnern soll, dass viele Lukaner ausgewandert sind. Es ist auch der Versuch der Region, den Kontakt zu behalten und die Auswanderer daran zu erinnern, dass «Euere Heimat immer da ist und darauf wartet, euch in seinen 131 Gemeinden als seine Kinder jederzeit willkommen zu heissen.» (Botschaft des Präsidenten der Region Basilicata 2022).

I Normanni
Lukanien · 19. April 2022
Als ich erstmals von einem normannischen Turm in der Basilikata las, war ich ziemlich erstaunt, denn mein Bild der Normannen war von Asterix dem Gallier Band «Asterix und die Normannen» geprägt. Ich konnte mir die bärtigen, langhaarigen Typen in Pelzkleider nicht in der Hitze des Südens vorstellen.

potenziale energetico
Lukanien · 15. März 2022
Italiens Grundproblem ist die Abhängigkeit von den fossilen Brennstoffen und die schleppende ökologische Transition. Das Ministerium für den ökologischen Übergang hat kürzlich nach jahrelangen Verzögerungen den Plan für den Übergang zu nachhaltiger Energie vorgelegt. Der Plan legt die Gebiete fest, in denen die Prospektion, Exploration und der Abbau von Kohlenwasserstoffen in Italien erlaubt sind. Italien hat noch ein langer Weg vor sich.

Mehr anzeigen