Lukanien

i greci
Lukanien · 12. Oktober 2021
Die Griechen hinterliessen zahlreiche Spuren in Lukanien. Paestum im heutigen Kampanien, Metapont und Herakleia in der heutigen Basilicata sind die grössten verbliebenen Hinterlassenschaften.

Utopia
Lukanien · 31. August 2021
Città dell'Utopia: geblieben ist ein Denkmal für Eingriffe des Menschen, die nicht im Einklang mit der Natur sind. Ein Denkmal, das in Erinnerung ruft, wieso die Lukaner immer überlebten und die fremden Herren immer wieder verschwanden.

una passata per 1 euro e 30
Lukanien · 13. Juli 2021
Geiz ist geil, eine Modeerscheinung bei uns, schwächt die Landwirtschaft im Norden wie im Süden. Von einer 700-Milliliter-Flasche mit passierten Tomaten, die 1,30 Euro kostet, bekommt der Bauer in Süditalien nur zehn Cent für das eigentliche Produkt: die Tomaten. Bei diesen Marktpreisen ist es mit Sicherheit schwer, ordentliche Löhne zu zahlen. Den Hungerlohn bekommen Flüchtlinge ohne Dach über dem Kopf.

Petrolio: maledizione o benedizione?
Lukanien · 04. Mai 2021
Die Basilicata sitzt auf einem Schatz, der sie spaltet: das grösste Erdölvorkommen auf dem europäischen Festland.

sempre la stessa distanza
Lukanien · 13. April 2021
Die Dörfer im lukanischen Appenin sieht weit weg von einander. Seltsamerweise immer etwa gleich weit weg.

i giovani fuggono dalla Basilicata
Lukanien · 02. März 2021
Wellen der Auswanderung gehören zur Geschichte der Basilicata.

Il fascino delle immagini
Lukanien · 26. Januar 2021
Robin Schulz, Mel Gibson, Dermot Kennedy, James Bond, Metallica, Pier Paolo Pasoloni haben eins gemeinsam: sie alle haben die Faszination der Bilder aus der Basilicata in ihren Filmen und Musikvideos integriert.

Lukanien · 15. Dezember 2020
"Das Nord-Süd-Gefälle wird im Jahr 2020 geschlossen sein", titelte der Corriere della sera 1972. Das Gefälle ist immer noch, weil auf falschen Lösungen gesetzt wurde.

Lukanien · 24. November 2020
Vor 40 Jahren zerstörte ein Erdbeben die Lebensgrundlage vieler Süditaliener. Die Landflucht nahm zu, die betroffenen Regionen haben sich teilweise bis heute nicht davon erholt.

Lukanien · 03. November 2020
Wenn Sie "Cancellara" lesen, woran denken Sie? An einen ehemaligen Schweizer Radprofi oder an ein italienisches Dorf?

Mehr anzeigen